Das neue Gebäude des Flughafens von Teneriffa bekommt ein Kalzip Stehfalzdach

Das neue Verbindungsgebäude des Flughafens Teneriffa Süd wird den Flughafen um 50 Prozent vergrößern

Im Jahr 2018 beschloss die Regierung von Teneriffa, den Flughafen mit einem neuen Verbindungsgebäude für 53,9 Millionen Euro zu erweitern. Mit dem Entwurf des Gebäudes wurde das Architekturbüro Casadevall & Sayeras Arquitectes beauftragt. Das neue Gebäude wird vorrangig die Sicherheitskontrolle unterbringen und eine Verbindung von den Gates zu den Boarding-Lounges und den Terminals schaffen.

Kalzip ist der Spezialist für Flughafendächer

In der Vergangenheit haben sich Architekten bereits in der Planungsphase von Flughafendächern immer wieder auf die Kooperation mit Kalzip verlassen. Je früher Kalzip in ein Projekt involviert wird, umso gewinnbringender kann das jahrzehntelange Know-how von Kalzip eingebracht werden. Das war der Schlüssel zum Erfolg, als es um die Ausschreibung für den Flughafen Teneriffa ging.

Das Hauptelement des Projekts stellt das geschwungene Dach dar, welches auf dem Aluminium-Stehfalzsystem von Kalzip basiert. Es besteht aus gebogenen Gitterträgern und einer leichten Deckplatte und wird durch die reflexionsreduzierende metallische Patina-Oberfläche des Daches ergänzt. Der Aufbau besteht aus einer doppelten Lage Steinwolldämmung und Kalzip E-Klipps, um die thermischen und akustischen Anforderungen gemäß der Projektspezifikation sicherzustellen.

Insgesamt wurden über 11.750 m² Kalzip 65/333 Profiltafeln in der Oberfläche Kalzip AluPlusPatina Natur walzblank auf dem neuen Verbindungsgebäude verlegt.

Sonderanfertigung für das Verbindungsgebäude

„Uns ist kein anderes Passagierterminal bekannt, in dem ein neues Gebäude im Wesentlichen zur Aufnahme der Sicherheitskontrollen konzipiert wurde. Wir sprechen hier von ungefähren Abmessungen von 150 Metern Länge und 95 Metern Breite. Unser Vorschlag zielt darauf ab, durch ein leichtes Design den gesamten neuen Raum zu überdecken. Dies erreichen wir durch ein Bogensegment mit einem Radius von 150 Metern. Mit dieser Gestaltungsstrategie wird die Fassadenfläche minimiert, die wir als komplett verglast vorgesehen haben. So ist es möglich, von den neuen Abfluglounges und den angrenzenden Verkehrsflächen aus weiterhin das herrliche maritime Ambiente zu genießen.“, sagte Dolors Sayeras, einer der leitenden Architekten des Projekts.

Lineare, querverlaufende Dachfenster betonen den geschwungenen Charakter des Daches, wodurch ein lichtdurchlässiger Innenraum entsteht, der das Licht durch eine teiltransparente weiße Zwischendecke gleichmäßig verteilt und die Passagiere bei ihrem Transit begleitet.

 

3D-Darstellung des geplanten Verbindungsgebäudes.© Casadevall & Sayeras Arquitectes.

 

Foto aus der Bauphase – Die Kalzip Bahnen wurden bereits verlegt.

 

Pressetext als .PDF zum herunterladen

 

Über Kalzip
Kalzip vertreibt und produziert Dach- Fassadenprofile aus Aluminium für die Bereiche Industriebau, Freizeitanlagen/Sportstätten, Transportwesen und Wohnungsbau. Weltweit beschäftigt die Kalzip Gruppe 160 Mitarbeiter und ist auf nahezu allen Regionen der Erde vertreten. Seit Oktober 2018 ist Kalzip ein Unternehmen der Donges Group. Die Donges Group ist führender Anbieter für Brücken- und Stahlbau sowie Dach- und Fassadensysteme in Europa. Die Unternehmensgruppe besteht aus den Marken Donges SteelTec GmbH, FDT Flachdach Technologie GmbH, Kalzip GmbH, Nordec OY und Norsilk SAS und beschäftigt rund 1600 Mitarbeiter in 14 Ländern.

 

 

Kontakt

Kalzip GmbH
Yannick de Beauregard
Kalzip Marketing
August-Horch-Str. 20 – 22
56070 Koblenz

Phone: +49 261 9834 0
Fax: +49 261 9834 100

E-Mail: yannick.de-beauregard@kalzip.com